TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENERKRANKUNG (CNE)

 

BEI KATZEN

 

 

 

ORALE FLÜSSIGKEITEN

 

AUF DIESER SEITE:


Vorteile der oralen Flüssigkeitsaufnahme


Oral Flüssigkeitsbedarf


Flüssigkeitswahl


Tipps wie man die orale Flüssigkeitsaufnahme erhöhen kann (einschließlich Trinkbrunnen)


Wenn ihre Katze aufhört, zu trinken


Ernährungssonden


 


STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


Futterdatentabellen


Dosenfutterangaben


Trockenfutterangaben


Futtermittelhersteller


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Flüssigkeitstherapie > Orale Flüssigkeiten

 


Überblick


  • Die orale Flüssigkeitsaufnahme ist der ideale Weg zur Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts.

  • Mit der Zeit benötigen die meisten CNE-Katzen zusätzlich Unterstützung z.B. durch intravenöse oder subkutane Infusionen.

  • In diesem Kapitel finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Katze bei der Flüssigkeitsaufnahme unterstützen können.


Vorteile der oralen Flüssigkeitsaufnahme


In der Medizin gibt es eine Redensart: „Arbeitet der Verdauungstrakt, nutze ihn.“

 

Das gilt offensichtlich insbesondere für die Aufrechterhaltung der Flüssigkeitsaufnahme, wo es für alle viel einfacher und weniger anstrengend ist, wenn die Katze selbst ausreichend oral Flüssigkeit aufnimmt und damit ein proaktives Flüssigkeitsmanagement wie intravenöse oder subkutane Flüssigkeiten vermieden werden kann. Auch für Katzen ist das der natürlichste Weg, Flüssigkeit aufzunehmen.

 

Wenn wir von oraler Flüssigkeitsaufnahme sprechen, meinen wir nicht nur Trinken. Katzen beziehen einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs aus ihrer Nahrung. Dosenfutter enthält ungefähr 80 Prozent Wasser, daher ist es eine gute Wahl für eine CNE-Katze.

 


Oraler Flüssigkeitsbedarf


 

Um den Flüssigkeitshaushalt in Ausgleich zu halten, benötigt eine Katze im Allgemeinen etwa 24 bis 30 ml Wasser pro 4,5 g Körpergewicht (diese Menge wird jedoch sowohl von der Aktivität als auch dem Klima beeinflusst), d.h., eine 4,5 kg schwere Katze braucht täglich 240 bis 300 ml Wasser (bei einer Katze mit kongestivem Herzversagen kann es weniger sein). Daily water requirements and needs for cats (2011) Peterson M. E. Animal Endocrine clinic Blog sagt: “Der tägliche Wasserbedarf einer normalen Katze liegt zwischen 120 bis 250 ml täglich (oder einem durchschnittlichen Bedarf von 60 ml/kg/täglich).

 

Die Katze muss diese Menge nicht allein durch trinken aufnehmen. Wenn Sie Dosenfutter geben, das eine Menge Wasser enthält, wird damit ein erheblicher Anteil an der Gesamtwasseraufnahme abgedeckt.

 

Leider liegt bei älteren Katzen im Allgemeinen schon eine verringertes Durstgefühl vor, wie Dr. E. Ward hier erwähnt: Senior cat care: special considerations for cats (2008). Das kann sogar der Fall sein, obwohl CNE-Katzen einen höheren Flüssigkeitsbedarf durch das CNE-bedingte häufige Urinieren haben.

 

Schränken Sie niemals den Zugang einer CNE-Katze zu Wasser ein (es sei denn, Ihr Tierarzt hat sie kurz vor einer Operation darum gebeten).

 


Flüssigkeitswahl


 

Manche Menschen geben ihren Katzen Wasser aus Flaschen. Der Chlorgeschmack im normalen Leitungswasser schmeckt Katzen nicht besonders gut, daher ist das eine Überlegung wert, aber nicht unumgänglich. In Deutschland wird Chlor nur in Ausnahmefällen zugesetzt, und der Grenzwert im Leitungswasser liegt mit 0,3 Milligramm pro Liter sehr niedrig.

 

Andere Menschen geben gerne destilliertes Wasser, davon bin ich jedoch überhaupt kein Fan. Manche Sorten destilliertes Wasser haben einen niedrigen pH-Wert, und der zusätzliche Säuregehalt in diesen Produkten ist für CNE-Katzen, die ohnehin zu Übersäuerung neigen, ungeeignet, außerdem kann destilliertes Wasser ein Kaliumungleichgewicht verursachen.

 

Genausowenig sollten Sie alkalisiertes Wasser geben, denn es kann das Risiko von Oxalatsteinen erhöhen.

 

Das Lieblingswasser meiner Katzen ist Regenwasser. Normalerweise geben wir ihnen gefiltertes Wasser bei Raumtemperatur, und als wir es in einer Schüssel gaben, wechselten wir es mehrmals täglich (ein derart häufiger Wechsel ist bei Trinkbrunnen nicht nötig).

 

Ich würde auch nicht empfehlen, aus den Infusionsflaschen, die für subkutane Flüssigkeitsverabreichungen eingesetzt werden, etwas in das Maul Ihrer Katze zu spritzen. Es ist unwahrscheinlich, dass sie das akzeptiert, denn es schmeckt salzig und eher ölig. Außerdem ist es um einiges teurer als gewöhnliches Wasser.

 

Und versuchen Sie niemals, ihrer Katze normales Wasser zu injizieren, denn es hat nicht die richtige Zusammensetzung für eine Injektion. Verwenden Sie zu diesem Zweck ausschließlich zugelassene und von Ihrem Tierarzt verordnete Flüssigkeiten.

 


Tipps wie man die Flüssigkeitsaufnahme erhöhen kann


 

Katzen sind nicht dafür bekannt, viel zu trinken, das ist ein Vermächtnis ihres Wüstenerbes. Je mehr Sie sie ermutigen können, die Wasseraufnahme zu erhöhen, um so besser.

 

Katzen in der freien Wildbahn essen und trinken nicht am gleichen Ort. Daher ist es besser, die Wasserschüssel nicht unmittelbar neben die Futterschüssel zu stellen. Manche mögen auch keine kleinen Schüsseln, bei denen ihre Schnurrhaare an den Seiten der Schüssel anstoßen. Experimentieren Sie etwas, vielleicht ziehen Sie auch einen Trinkbrunnen in Betracht.

 

Manche Menschen haben herausgefunden, dass Eiswürfel aus natriumarmem Thunfischwasser in der Wasserschüssel ihre Katzen zum Trinken animiert. Vielleicht möchten Sie Ihrer Katze auch selbstgemachte Hühnerbrühe zum Trinken anbieten.

 

Es ist sinnvoll, bei CNE-Katzen mehr als nur eine Wasserquelle aufzustellen. Früher stand bei uns nur eine Schüssel, aber als bei Thomas die Diagnose stand, gingen wir zu drei Schüsseln über, darunter eine im oberen Stockwerk, damit Thomas in der Nacht zum Trinken nicht zu weit gehen musste.

 

Sie können auch Wasser unter das Katzenfutter mischen. Ein Teelöffel entspricht fünf ml Wasser. Können Sie über den Tag verteilt zehn Teelöffel unter das Katzenfutter mischen, erhöhen sie damit ganz einfach die Flüssigkeitszufuhr. Aber übertreiben Sie nicht, damit sich nicht die Kalorien- und Nährstoffaufnahme Ihrer Katze reduziert. Fangen Sie langsam an, und stellen Sie sicher, dass Ihre Katze trotzdem immer noch ausreichend Futter bekommt.

 

Befindet sich Ihre Katze in einem mittleren CNE-Stadium und benötigt Unterstützung, um ihren Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten, aber Ihr Tierarzt weigert sich, Ihnen subkutane Infusionen zu erlauben, dann können Sie stattdessen mit einer Spritze Ihrer Katze Wasser ins Maul geben. Besprechen Sie diese Möglichkeit mit Ihrem Tierarzt. Seien Sie dabei vorsichtig, denn Katzen können nur eine kleine Menge auf einmal schlucken, außerdem achten Sie darauf, dass Sie immer nur von der Seite spritzen, niemals von vorne. Weitere Informationen finden Sie unter Füttern mit der Spritze. Geben Sie nicht zu viel, denn wenn Sie das tun, fühlt sich Ihre Katze möglicherweise gesättigt und frisst dann nicht mehr ausreichend.

 

Effects of feeding frequency on water intake in cats (2005) Kirschvink N., Lhoest E., Leemans J., Delvaux F., Istasse L., Gustin P., Diez M., Journal of Veterinary Internal Medicine 19 p476 fanden heraus, dass häufiger gefütterte Katzen ihre Flüssigkeitszufuhr erhöhen. Außerdem kann häufiges Füttern auch hilfreich sein bei überschüssiger Magensäure.

 

Hill's erklärt, warum Katzen fließendes Wasser bevorzugen und geben Tipps, wie Sie die Wasseraufnahme Ihrer Katze erhöhen können.

 

Pet Coach bietet einige Tipps an, wie Sie Ihre Katze dazu animieren können, mehr zu trinken.

 

About Cats Online bietet Tipps an, wie Sie Ihre Katze dazu animieren können, mehr zu trinken.

 

Schlitzohr stellt 16 Tipps auf Deutsch zur Verfügung.

 

Trinkbrunnen


Viele Menschen sind der Meinung, dass Trinkbrunnen die Wasseraufnahme ihrer Katzen erhöhen. Effect of water source on intake and urine concentration in healthy cats (2010) Grant D. C., Journal of Feline Medicine and Surgery 12(6) pp431-4 stellte fest, dass Katzen aus einem Wasserbrunnen etwas mehr trinken, aber der Unterschied war nicht groß. Aber es war nur eine kurze Studie. Ich fand, dass meine Katzen Zeit brauchten, um sich an den Brunnen zu gewöhnen, aber sie mögen ihn und trinken mehr daraus. Tatsächlich bekommen wir empörte Beschwerden, wenn er im Geschirrspüler ist, bis er wieder an seinen rechtmäßigen Platz zurückgekehrt ist.

 

Es gibt unzählige Varianten von Trinkbrunnen aus Kunststoff, Edelstahl oder Keramik in vielen Geschäften und Onlineshops zu kaufen. Der Einfachheit halber hier ein Link mit der großen Auswahl zu Amazon.

 

Hier finden Sie Bezugsquellen für USA, GB und Kanada.

 

Meine Katzen haben die große (luxuriöse) Version des Fresh Flow seit mehreren Jahren und lieben ihn (siehe Foto oben. Ich habe keine Ahnung, warum Karma über den Teppichrahmen kletterte, anstatt sich von vorne oder von links zu nähern. Aber hey, sie ist eine Katze und hat ihre eigenen Gründe). Einige Menschen finden den Cat-It leichter zu reinigen, aber fast jeder Brunnen sollte für die meisten Katzen in Ordnung sein.

 

Wenn Sie den Brunnen zum ersten Mal einsetzen, lassen sie ihn einige Tage ohne Wasser stehen, damit Ihre Katzen sich daran gewöhnen können. Dann füllen Sie Wasser ein, schalten ihn aber noch nicht an. Sobald Ihre Katzen davon getrunken haben, schalten Sie ihn an. Stellen Sie sicher, dass noch andere Wasserquellen zur Verfügung stehen, bis Sie wissen, dass Ihre Katzen den Brunnen angenommen haben.

 

Katzenblog bietet eine deutsche Selbstbauanleitung an, ebenso HundKatzeMaus.

 

Instructables tells zeigt Ihnen, wie Sie sich Ihren eigenen Brunnen bauen können.

 

Sixerdoodle Electronics has instructions on using a sensor to turning a tap on when your cat approaches it:

 

Orale Rehydratationsbeutel: Elektrolyt-Lösungen: Lactade, Pedialyte, Dioralyte


Normalerweise benötigt eine auf Flüssigkeitsaufnahme angewiesene Katze nur Wasser. Ist sie jedoch klinisch dehydriert, etwas durch Erbrechen oder Durchfall, braucht sie zusätzlich zum Wasser noch Elektrolyte (Körpersalze). In solchen Fällen empfiehlt Ihnen Ihr Tierarzt möglicherweise orale Rehydratationsbeutel – einige davon bekam ich von meiner Tierärztin, als sich meine Katze nach einer Zahnoperation erholte.

 

Veterinär Rehydrationsprodukte


 

Royal Canin Rehydration Support


Royal Canin verkauft ein Produkt namens Rehydration Support.

 

Rehydrationsprodukte aus der Humanmedizin


Es gibt sie in großer Auswahl frei verkäuflich sowohl in Apotheken als auch im Netz. Ein in Deutschland populäres Mittel als Beispiel ist z.B.  Elotrans von Stada, allerdings enthält es auch Glukose und ist daher für Diabetiker ungeeignet.

 

Verwenden Sie nur die geschmacksneutralen Produkte, setzen Sie sie nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Tierarzt ein und lassen Sie sich von ihr/ihm die richtige Dosierung nennen.

 

Vet Info discusses the use of such products in cats.

 


Wenn Ihre Katze aufhört, zu trinken


 

CNE-Katzen, die nicht regelmäßig infundiert werden, trinken viel, um ihren Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten. Manchmal schreiben mir Menschen, die sich Sorgen machen, weil ihre Katze nach dem Beginn subkutaner Infusionen kaum noch trinkt. Das ist normalerweise kein Grund zur Beunruhigung. Katzen, die regelmäßig subkutane Flüssigkeiten erhalten, trinken vermutlich deshalb viel weniger, weil ein Teil ihres Flüssigkeitsbedarfs durch die subkutanen Infusionen abgedeckt wird.

 

Viele CNE-Katzen kämpfen mit Appetitmangel, trinken aber normalerweise weiter. Aber ob Ihre Katze subkutane Infusionen bekommt oder nicht, wenn sie sowohl aufhört zu trinken als auch zu fressen, oder wenn heftiges Erbrechen oder starker Durchfall auftreten oder eine Pankreatitis vorliegt, kann es passieren, dass Ihre Katze zusammenbricht oder zumindest tierärztliche Unterstützung benötigt, also wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt. Je nach Situation bietet Ihnen der Tierarzt dann subkutane oder intravenöse Infusionen an, um Ihrer Katze durch die Krise zu helfen. Die von Ihrem Tierarzt dabei eingesetzte Flüssigkeit ist nicht nur Wasser, sondern enthält auch einige Elektrolyte (Körpersalze) wie Kalium, die bei Erbrechen und Durchfall verloren gehen können.

 

Vielleicht ist es möglich, wenn die Krise überwunden ist, dass Sie mit den Infusionen aufhören können. Irgendwann aber können die meisten CNE-Katzen nicht mehr genug trinken, um ihren Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten. Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie wahrscheinlich subkutane Infusionen geben. Das ist häufig der Fall, sobald der Kreatininwert ständig über 3,5 bis 4,0 mg/dl (USA) oder 300 bis 350 µmol/l (international) liegt.

 


Ernährungssonden


 

Ernährungssonden werden aus den unterschiedlichsten Gründen eingesetzt, aber ein Vorteil davon ist, dass Sie Wasser (keinesfalls die Infusionsflüssigkeit) oral verabreichen können, statt subkutan zu infundieren.

 

IRIS treatment recommendations for CKD (2015) International Renal Interest Society schreiben, dass Ernährungssonden für Katzen in Stufe 4 in Betracht gezogen werden sollten, und „sowohl für die Verabreichung von Flüssigkeiten als für Nahrungsmittel verwendet werden können“.

 

ISFM consensus guidelines on the diagnosis and management of feline chronic kidney disease (2016) Sparkes A. H., Caney S., Chalhoub S., Elliott J., Finch N., Gajanayake I., Langston C., Lefebvre H., White J. & Quimby J., Journal of Feline Medicine & Surgery 18 pp219-239 sagt: “Wasser kann auch über eine Ernährungssonde verabreicht werden und kann in vielen Fällen einer subkutanen Infusionstherapie vorzuziehen sein. Eine Ernährungssonde eignet sich zur langfristigen Aufrechterhaltung der Hydratation und ist ein physiologischer Ansatz.“

 

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet:  11. Mai 2019

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 12. Februar 2019

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2019. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.