TANYAS UMFASSENDES HANDBUCH

 

ÜBER CHRONISCHE NIERENERKRANKUNG (CNE)

 

BEI KATZEN

 

 

 

FELINE FORSCHUNG UND TEILNAHMEMÖGLICHKEITEN

 

AUF DIESER SEITE:


CNE Studien mit Anwesenheitsanfordererung


CNE Studien ohne Anwesenheitsanforderung


Spenden für CNE-Forschung


Andere Forschungsstudien finden


Geschlossene CNE-Studien


 


STARTSEITE


Seitenüberblick


Was Sie zuerst wissen müssen


Alphabetisches Inhaltsverzeichnis


Glossar


Angebote zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien


Durchsuchen dieser Webseite


 

WAS IST CNI?


Was passiert bei einer CNI


Ursachen von CNI


Wie ernst ist es?


Besteht überhaupt Hoffnung?


Akute Niereninsuffizienz


 

SCHLÜSSELTHEMEN


Erbrechen, Übelkeit, Appetitverlust und Magensäureüberschuss


Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts


Die Wichtigkeit der Phosphatkontrolle


Alles über Bluthochdruck


Alles über Anämie


Alles über Verstopfung


Kaliumungleichgewicht


Stoffwechselübersäuerung - metabolische Azidose


Nierensteine


 

UNTERSTÜTZUNG


Der Umgang mit CNI


Tanya's Support Group


Erfolgsgeschichten


 

SYMPTOME


Alphabetische Auflistung von Symptomen und Behandlungsmaßnahmen


Ungleichgewicht im Flüssigkeitshaushalt und den Harnwegen (Austrocknung, Wasseransammlung und Harnwegsprobleme)


Störungen im Stoffwechselhaushalt (Erbrechen, Appetitverlust, Magensäureüberschuss, gastrointestinale Probleme, Mundgeschwüre usw.)


Phosphat und Kalziumungleichgewicht


Verschiedene Symptome (Schmerzen, Verstecken usw.)


 

DIAGNOSE: WAS BEDEUTEN ALL DIE TESTERGEBNISSE?


Klinische Chemie: Nierenfunktion, Kalium, andere Tests (ALT, Amylase, (Cholesterin usw.)


Kalzium, Phosphat, Parathormon (PTH) und Sekundärer Hyperparathyreoidismus


Komplettes Blutbild: Rote und weiße Blutzellen: Anämie und Infektion


Urinanalysen (Urintests)


Andere Tests: Ultraschall, Biopsie, Röntgen usw.


Renomegalie (vergrößerte Nieren)


Welche Untersuchungen, und

wie oft


Faktoren, die die Testergebnisse beeinflussen


Normale Referenzwerte


Internationale und amerikanische Messsysteme


 

BEHANDLUNGS

MAßNAHMEN


Welche Behandlungsmaßnahmen sind unverzichtbar


Flüssigkeitshaushalt und Harnprobleme (Wasseransammlung, Infektionen, Inkontinenz, Proteinurie)


Regulierung der Stoffwechselabfälle (Mundgeschwüre, gastrointestinale Blutungen, Antioxidantien, Adsorbentien, Azodyl, Astro's CRF Oil)


Phosphat, Kalzium und Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Calcitriol)


Verschiedene Behandlungsmethoden: Stammzellentransplantation, ACE-Hemmer (Fortekor), Steroide, Nierentransplantation


Antibiotika und Schmerzmittel


Ganzheitliche Behandlungsmaßnahmen, einschließlich Slippery elm bark (Ulmenrinde)


ESS (Aranesp, Epogen, Eprex, NeoRecormon) bei schwerer Anämie


Allgemeine Gesundheitsprobleme bei CNI-Katzen: Flöhe, Arthritis, Kognitive Dysfunktion (Demenz), Impfungen


Tipps, wie Sie Ihre Katze medikamentieren können


Wo Sie die notwendige Ausstattung günstig kaufen können


Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt und das Führen von Aufzeichnungen


 

DIÄT UND ERNÄHRUNG


Ernährungsanforderungen von CNI-Katzen


Die B Vitamine (einschließlich Methylcobalamin)


Was können Sie füttern (und was Sie vermeiden sollten)


So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen


Futterdatentabellen


Dosenfutterangaben


Trockenfutterangaben


Futtermittelhersteller


2007er Futterrückruf in den USA


 

DIE FLÜSSIGKEITS

THERAPIE


Intravenöse Infusionen


Subkutane Infusionen


Tipps, wie man subkutane Infusionen verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Infusionsset verabreicht


Wie man subkutane Infusionen per Spritze verabreicht


Subkutane Infusionen - Wie Sie Ihren TA davon überzeugen können


Dialyse


 

VERWANDTE KRANKHEITEN


Herzerkrankungen


Hyperthyreoidismus


Diabetes


Polyzystische Nierenerkrankung (PKD)


Pankreatitis


Zahnerkrankungen


Anästhesie


 

WO MAN DIE HILFSMITTEL GÜNSTIG BEKOMMT


Deutschland, Österreich, Schweiz


 

ABSCHIED NEHMEN


Die letzten Stunden


Die Verluste anderer Menschen


Umgehen mit Ihrem Verlust


 

VERSCHIEDENES


Früherkennung


Vorbeugung


Forschung


Niereninsuffizienz bei Hunden


Andere Krankheiten (Krebs, Leber) und Verhaltensauffälligkeiten


Diese Webseite auf Englisch


 

WEBSEITEBESITZERIN (HELEN)


Meine drei CNI-Katzen: Tanya, Thomas und Ollie


Mein an vielen Leiden erkrankter Kater: Harpsie


Besuchen Sie mich auf Facebook


Folgen Sie mir auf Twitter


Kontaktaufnahme


Startseite > Verschiedenes > Feline Forschung

 


Überblick


  • Es gab nur sehr wenig Forschungen über feline CNE, glücklicherweise ändert sich das.

  • Manchmal ist es möglich, an Forschungsstudien teilzunehmen, um sowohl Ihrer Katze zu helfen als auch anderen CNE-Katzen, die von den Forschungsergebnissen profitieren könnten.

  • Bei einigen Studien müssen Sie persönlich zu der Forschungseinrichtung, bei der es sich in der Regel um eine der großen US-Veterinär-Hochschulen handelt. Bei einigen Studien ist aber auch eine Fernteilnahme möglich. 


Studien mit Anwesenheitsanforderung



Stammzellentransplantation: Animal Medical Center, NYC


 

Autogenous stem cell delivery for chronic kidney disease. Phase II: Efficacy

 

The Animal Medical Center erforscht eine Stammzellenbehandlung bei CNE-Katzen. Die Katze darf nicht älter als 16 Jahre sein, außerdem dürfen in der Vergangenheit keine Probleme mit Nierensteinen oder anderen Erkrankungen aufgetreten sein. Ausnahme: kontrollierter Bluthochdruck.

 

Die Stammzellen werden dem körpereigenen Fett der Katze entnommen und anschließend unter Vollnarkose durch die Femoralarterie in die renale Arterie der Katze transplantiert.

 

Leah Soergel

Phone 212-329-8835

leah.soergel@amcny.org

 


Aluminiumkonzentrationen: Ohio State University


 

Aluminum concentrations in cats with kidney disease

 

Nachdem die Phosphatwerte bei CNE-Katzen häufig ansteigen, sind oft Behandlungen mit Phosphatbindern nötig. Ein häufig eingesetzter Binder ist Aluminiumhydroxid. Es gibt einige Bedenken über das mögliche Risiko einer Aluminiumvergiftung von Katzen durch die Verwendung von Aluminiumhydroxidbinder. Da der normale Aluminiumwert bei Katzen unbekannt ist, zielt diese Studie darauf ab, die normalen Blut-Aluminiumwerte gesunder Katzen und CNE-Katzen herauszufinden und die Auswirkung von Aluminiumhydroxidbindern auf die Blutaluminiumwerte zu überprüfen.

 

Die Teilnehmer müssen entweder laut eines innerhalb der letzten Woche durchgeführten Tests gesund sein oder an einer CNE erkrankt sein, die innerhalb der Woche zuvor diagnostiziert wurde.

 

Phone (614) 247-8706

CVM-ClinicalTrials@osu.edu

 


Meloxicam: Kansas State University


 

Evaluation of the effectiveness of low-dose meloxicam (Metacam) in slowing the progression of renal dysfunction in cats with chronic kidney disease

 

Meloxicam ist ein nicht-steroidaler Entzündungshemmer (NSAID), der häufig nach Operationen eingesetzt wird, manchmal auch als Dauermedikation bei Problemen wie z.B. Arthritis. Zwei australische Studien zeigten, dass CNE-Katzen, die Meloxicam in niedriger Dosierung bekamen, scheinbar stabiler waren, mit verbesserter Lebensqualität und länger lebten als CNE-Katzen, die Meloxicam nicht in einer Niedrigdosierung bekamen. Diese randomisierte Doppelblindstudie wird weiter untersuchen. Leider kann man mir bei dieser Art von Studie nicht sagen, was genau mit „niedriger Dosierung“ gemeint ist.

 

Katzen mit einer stabilen CNE, deren Kreatininwert über 2 mg/dl und unter 4 mg/dl liegt können daran teilnehmen. Katzen mit einer Proteinurie oder Hypertension sind auch noch teilnahmefähig. Die Katzen in dieser Studie dürfen nur die therapeutische Nierendiät fressen, die von der Studie zur Verfügung gestellt werden. Die Studie läuft über sechs Monate. Die Teilnehmer werden kostenlos nach einem, drei und sechs Monaten getestet und außerdem mit der therapeutischen Nierendiät versorgt.

 

Phone (785) 532-5555 or (785) 532-3046

clinicaltrials@vet.k-state.edu

 


Hyperammonämie: Tufts University


 

Evaluation of hyperammonema in cats with renal azotemia

 

Azotämie heißt, im Blutstrom sind erhöhte Stickstoffabfälle, d.h. BUN/Harnstoff und Kreatininspiegel sind erhöht. Hyperammonämie bedeutet, die Ammoniakwerte sind erhöht. Diese Studie untersucht die Hypothese, dass die Blutammoniakwerte bei Katzen mit renaler Azotämie erhöht sind. Wenn die Ammoniakspiegel zu hoch sind, wird eine Therapie eingesetzt, um sie zu reduzieren. Die Vitamin B12-Werte werden ebenfalls überprüft und ergänzt, wenn sie niedrig sind.

 

Katzen, die an einer bestätigten CNE mit Kreatininwerten über 1,6 mg/dl leiden, sind zur Teilnahme zugelassen. Katzen mit anderen Krankheiten, die zu hohen Ammoniakspiegeln führen können (z.B. portosystemischer Shunt) oder ein zuvor dokumentierter Vitamin B12-Mangel, sind nicht teilnahmeberechtigt, ebenso wenig wie Katzen, die Medikamente wie z.B. Laktulose oder Antibiotika bekommen, die die Ammoniakwerte reduzieren.

 

clinicaltrials@tufts.edu

 


Harnleiterobstruktionen und Stentpositionierung: UC Davis


 

Evaluation of post-operative outcome in cats undergoing ureteral stent placement to relieve ureteral obstruction

 

Diese Studie soll die Komplikationen evaluieren, die während und nach der Platzierung eines Harnleiterstents entstehen können, um Blockaden zu beseitigen. Die Blutwerte und Urinausscheidung werden überwacht. Eine Visite wird jeweils nach zwei Wochen und nach drei Monaten nach der Stentplatzierung erforderlich. Eine Blut- und Ultraschalluntersuchungen werden von der Studie bezahlt.

 

Dr. Culp

Phone (530) 752-1393

wculp@ucdavis.edu

 


SDMA und Kreatininwert bei Katzen mit Obstruktionen: Animal Medical Center, NYC


 

Assessment of symmetric dimethylarginine SDMA and creatinine concentrations in cats with post-renal obstructions before and after decompression of the obstruction

 

Diese Studie untersucht die Nützlichkeit von SDMA, einer neuen Maßeinheit der Nierenfunktion, in Katzen mit post-renaler Azotämie (erhöhte Nierenwerte durch Blockaden der Harnleiter oder der Harnröhre).

 

Dr. Kendall Wilson

212-329-8871

kendall.wilson@amcny.org

 


Studien ohne Anwesenheitsanforderung



Mirtazapin: Colorado State University


 

Assessment of transdermal mirtazapine as an appetite stimulant in cats with chronic kidney disease

 

Mirtazapin wird häufig zur Appetitanregung bei CNE-Katzen eingesetzt (siehe Kapitel So motivieren Sie Ihre Katze zum Fressen). Die Colorado State University führt seit einigen Jahren Versuche mit Mirtazapin bei CNE-Katzen durch. Die aktuelle Studie untersucht die Wirksamkeit von Mirtazapin bei transdermaler Anwendung (auf die Außenseite des Ohres aufgetragen).

 

Katzen mit stabiler CNE mit Kreatininwerten 2 bis 5 mg/dl können teilnehmen. Katzen mit anderen Krankheiten wie Hyperthyreose oder Komplikationen wie Pyelonephritis sind ungeeignet. Die Studie erfordert drei Besuche und die Medikation Ihrer Katze über sechs Wochen. Ihr Tierarzt kann mit der Colorado State University zusammenarbeiten und alles in die Wege leiten.

 

Dr Michael Lappin

Phone 970-297-0313

michael.lappin@colostate.edu

 


Nierenproben von Katzen mit Nierensteinen: University of Minnesota


 

Cats with kidney stones and/or chronic kidney disease

 

Nieren von Katzen mit Nierensteinen (entweder als Teil des Behandlungsplans oder von verstorbenen Katzen) können an das Minnesota Urolith Center geschickt werden, um die Erforschung von Nierensteinen zu unterstützen.

 

Die Studie ist bis 1. Januar 2018 geöffnet.

 

Dr. Lulich

Phone 612-625-4221

lulic001@umn.edu

support@urolithcenter.org

 


Telomer Zeneszenz Studie: Colorado State University


 

Telomere sind spezialisierte Schutzstrukturen an den Enden der Chromosomen. Durch den Alterungsprozess der DNA-Bestandteile des Telomeres verkürzt sich allmählich immer mehr, bis es irgendwann zu kurz zur Bildung von Schutzstrukturen ist und der Zelle signalisiert, die Teilung zu stoppen. Dieser Prozess wird Zellzeneszenz (Zellalterung) genannt.

 

In einer von der Morris Animal Foundation gesponserten Studie untersuchen Forscher der Colorado State University die Rolle des Zellalterungsprozesses bei der Entwicklung feliner CNE. Mit einer Serie von Tests wollen Sie Messungen von Zellalterungen von verstorbenen CNE-Katzen und Katzen vergleichen, die nicht an CNE starben. Sie hoffen, dass das zu weiteren Behandlungsmöglichkeiten bei CNE führen kann.

 

Um das tun zu können, brauchen die Forscher Nierenproben verstorbener Katzen. Sie interessieren sich insbesondere für die Nieren von Katzen mit Nierensteinen. Obwohl das eine heikle Geschichte ist, ziehen es vielleicht doch einige Menschen in Erwägung und spenden den Körper ihrer Katze der Colorado State University, damit die Wissenschaftler dort einige wenige Proben nach dem Tod entnehmen können. Als Gegenleistung bieten sie eine kostenlose Kremierung an. Die Asche der verstorbenen Katze wird innerhalb einer Woche an die Angehörigen zurückgeschickt.

 

Die Nierenproben helfen auch bei Studien, die untersuchen, ob Übelkeit und Appetitmangel von CNE-Katzen durch bestimmte Bedingungen verursacht werden, und um die Stadien der Nierenerkrankung besser verstehen zu können.

 

Please note: Dr Quimby has left Colorado State University (see below), and it is not yet clear whether this study will continue. Dr Lappin may know more in due course.

 

Dr Michael Lappin

Phone 970-297-0313

michael.lappin@colostate.edu

 


Amyloidosis Research at the University of Missouri


 

Lyons Feline Genetics Laboratory at the University of Missouri

 

Is a research project in the USA and Europe where you can provide blood or buccal samples from Siamese and Oriental cats to assist with research into feline amyloidosis.

 

Prof Maria Longeri University of Milan (

maria.longeri@unimi.it

 


Spenden an die Feline CNE-Forschung


 

Dr Jessica Quimby an der Ohio State University


Dr Jessica Quimby, previously at Colorado State University and now moving to Ohio State University, is the leading researcher into CKD in cats. There is a fund to which you may donate if you wish to fund her work (this will be moving to Ohio State University but has not arrived yet):

 

Buttons Duh Cat und Teo Nachlass-Stiftung


Buttons Duh Cat and Teo Legacy Endowment is a fund set up to fund CKD research, which will be undertaken at Ohio State University College of Veterinary Medicine by Dr Quimby. I will correct the link once the fund is up and running at its new home.

 

Foundation for Feline Renal Research


The Foundation for Feline Renal Research unterstützt zur Zeit eine genetische Studie am Royal Veterinary College in GB. Unravelling the genetic basis of blood pressure and kidney function in the cat is ein 2016 Bericht über der Studie.

 


Suchen nach anderen Forschungsstudien


 

Oben liste ich die mir bekannten aktuellen Studien auf, die für CNE-Katzen nützlich sein können. Sie können hier nach weitereren Forschungen suchen:

 

American Veterinary Medical Association

unterhält eine Datenbank über laufende Studien in USA und Kanada.

 

Colorado State University Veterinary Teaching Hospital

CNE-Forschungsstudien an der Colorado State.

 

Colorado State University Veterinary Teaching Hospital

Studien an Colorado State.

 

University of Pennsylvania School of Veterinary Medicine

Studien an Penn.

 

Tufts University Cummings School of Veterinary Medicine

Studien an Tufts.

 

University of Wisconsin-Madison School of Veterinary Medicine

Studien an Wisconsin-Madison.

 

University of Minnesota College of Veterinary Medicine

Studien an Minnesota..

 

Kansas State University Veterinary Health Center

Studien an Kansas State.

 

University of California at Davis School of Veterinary Medicine

Studien an Davis.

 

Animal Medical Center

Studien am Animal Medical Center, NYC.

 


Feline Chronische Nierenerkrankung Forschung – geschlossene Studien


 


Stammzellentransplantationen: Colorado State University


 

Eine 2004 durchgeführte Studie zeigte, dass adulte Stammzellen die Reparatur beschädigter Nieren bei Mäusen unterstützen könnten. Adulte Stammzellen wurden dem Muskelgewebe gesunder Mäuse entnommen und kultiviert. Nach der Implantation in Mäuse mit geschädigten Nieren bildeten die Zellen neue Blutgefäße und schienen die Nierenfunktion zu verbessern.

 

Am Colorado State University College of Veterinary Medicine und dem Animal Medical Center, NYC bekamen jetzt eine Reihe von CNE-Katzen Stammzellbehandlungen. Im Kapitel Behandlungsmaßnahmen finden Sie weitere Informationen über Stammzellentransplantationen bei Katzen und die Ergebnisse der veröffentlichten Studien. Colorado State University sucht derzeit keine Teilnehmer für Stammzellenforschung. Oben finden Sie aber mehr Informationen über die Teilnahmekriterien an der laufenden AMC-Forschung.

 


Pimobendan: Tufts


 

Administration of pimobendan to cats with chronic kidney disease

 

Pimobendan (Vetmedin) ist ein Herzmedikament, das oft Hunden verabreicht wird. Es gehört zur Medikamentengruppe der Imodilatatoren und wird normalerweise zusammen mit anderen Herzmedikamenten verabreicht. Es scheint ganz besonders effektiv in Fällen von kongestivem Herzversagen zu wirken.

 

Wie viele andere Medikamente auch ist Pimobendan nicht für den Einsatz bei Katzen zugelassen, aber es wird häufig verschrieben. Use of pimobendan in 170 cats (2006-2010) (2011) MacGregor J. M., Rush J. E., Laste N. J., Malakoff R. L., Cunningham S. M., Aronow N., Hall D. J., Williams J., Price L. L., Journal of Veterinary Cardiology 13(4) pp251-60 fanden heraus, dass Pimobendan schien, sehr effektiv bei Katzen mit fortgeschrittenen Herzerkrankungen und kongestivem Herzversagen zu wirken, wenn es zusammen mit anderen Herzmedikamenten eingesetzt wird. Effect of pimobendan on the clinical outcome and survival of cats with non-taurine responsive dilated cardiomyopathy (2012) Hambrook L. E. & Bennett P.F., Journal of Feline Medicine & Surgery 14(4) pp233-9 fanden heraus, dass Katzen, die an dieser Art von Herzerkrankung litten, und Pimobendan erhielten, viermal länger lebten als Katzen, die kein Pimobendan erhielten. Effect of oral administration of pimobendan on cats with heart failure (2012) Gordon S. G., Saunders A. B., Roland R. M., Winter R. L., Drourr L., Achen S. E., Hariu C. D., Fries R. C., Boggess M. M. & Miller M. W., Journal of the American Veterinary Medical Association 241(1) pp89-94 fanden heraus, dass Pimobendan bei bestimmten Arten von Herzinsuffizienz gut wirkt, aber bei anderen zu einer Hypotonie (erniedrigter Blutdruck) führte. Sie schließt: „Zusätzliche Studien sind erforderlich, um die richtige Dosierung für Pimobendan und seine Auswirkungen zu erforschen, bevor es für Herzversagen-Katzen empfohlen werden kann.“

 

2010 wurde einem Mitglied von Tanya's CRF Support Group, deren Katze sowohl an CNE als auch an einer Herzerkrankung litt, von einer Veterinäruniversität Pimobendan verschrieben. Ihrer Katze ging es sehr gut damit.

 

The Winn Feline Foundation berichtete 2012 über eine neue Studie an der Universität Tufts (USA), die den Einsatz von Pimobendan als Unterstützung einer CNE-Behandlung untersuchte. Die Wissenschaftler machten bereits in früheren Studien die Erfahrung, dass es Katzen half, die an kongestivem Herzversagen nach intravenösen Infusionen litten. Sie fanden heraus, dass Pimobendan nicht nur das Herz unterstützte, sondern auch die Nierenwerte verbesserte. Die Studie Administration of pimobendan to cats with chronic kidney disease suchte 2015 noch Teilnehmer, ist aber mittlerweile geschlossen. Die Ergebnisse werden vermutlich zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

 

Veterinary Partner bietet mehr Informationen über den generellen Einsatz von Pimobendan an.

 


Anämiestudie: University of Pennsylvania


 

CNE-Katzen sind anfällig für die Entwicklung einer Anämie, da die Nieren ein Hormon (Erythropoetin) produzieren, dass das Knochenmark zu Herstellung roter Blutkörperchen stimuliert. Den kranken Nieren fällt die Produktion immer schwerer, so dass eine Anämie entsteht. Es stehen Behandlungen zur Verfügung, aber sie haben potentielle Nachteile, daher das Interesse sicherere Alternativen zu finden.

 

An der University of Pennsylvania School of Veterinary Medicine lief 2016 eine Studie über eine neue Behandlung anämischer CNE-Katzen. Die Qualifizierungskriterien waren: Die Katze sollte mindestens in Stadium 3 an CNE erkrankt sein, einen Hämatokritwert unter 29 Prozent und bisher noch in keiner Form ESS bekommen haben. Ich vermutete, die Behandlung könnte ein Prolyl-Hydroxylase-Inhibitor (HIF-PH-Inhibitor) sein, dabei handelt es sich jedoch normalerweise um eine orale Behandlung. In dieser Studie bekamen die Katzen aber eine intramuskuläre Injektion, daher bin ich mir nicht sicher. Ich vermute die Ergebnisse dieser Studie werden zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

 


Oxidative Stressstudie: University of Wisconsin-Madison


 

Feline kidney disease may need earlier treatment/

 

Bei Menschen weiß man, dass der Grad des oxidativen Stresses die CNE-Stufe widerspiegelt. Erste Forschungen an der University of Wisconsin-Madison School of Veterinary Medicine zielten darauf ab, einen Biomarker namens Harn-F2-Isoprostan (F2-Isop) für oxidativen Stress in der Niere zu messen, um herauszufinden, ob die gleiche Korrelation bei Katzen besteht.

 

Die Ergebnisse waren unerwartet: Die F2-IsoP-Werte der Katzen in den IRIS-Stadien 2 bis 4 waren viel niedriger als bei gesunden Katzen. Das ist das Gegenteil von dem, was bei Menschen passiert. Allerdings wurde auch festgestellt, dass der F2-IsoP-Spiegel von Katzen im IRIS-Stadium 1 im Vergleich zu gesunden Katzen deutlich erhöht war.

 

2014 wurden weitere Untersuchungen durchgeführt, da die ersten Befunde darauf hindeuten, dass eine antioxidative Behandlung bereits in einem früheren CNE-Stadium nötig sein könnte als bisher angenommen wurde.

 

 

 

Zurück nach oben

Diese Seite zuletzt überarbeitet: 20. April 2017

Links auf dieser Seite zuletzt überprüft: 06. März 2017

 

   

*****

 

DIE BEHANDLUNG IHRER KATZE OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSTÜTZUNG KANN EXTREM GEFÄHRLICH SEIN.

 

Ich habe mich sehr bemüht sicherzustellen, dass alle Informationen auf dieser Website richtig sind. Aber ich bin KEIN Tierarzt, nur eine ganz normale Person, die mit drei ihrer Katzen chronische Nierenerkrankungen durchlebt hat.

Diese Website dient nur Informationszwecken und nicht dazu, Diagnosen zu erstellen oder eine Katze zu behandeln. Bevor Sie irgendeine der hier beschriebenen Behandlungsmaßnahmen ausprobieren, MÜSSEN Sie einen Tierarzt aufsuchen und sich professionellen Rat für die richtige Behandlung Ihrer Katze holen und ihre individuellen Anforderungen. Sie sollten auch keine der hier beschriebenen Behandlungsarten ohne Kenntnis und Zustimmung Ihres TA einsetzen.

 

Wenn Ihre Katze Schmerzen zu haben scheint, oder es ihr nicht gut geht, dann verschwenden Sie bitte keine Zeit im Internet, sondern suchen Sie sofort Ihren TA auf.

 

*****

 

Copyright © Tanyas CNI Webseite 2000-2017. Alle Rechte vorbehalten.

 

Diese Webseite wurde mit Microsoft Software erstellt, daher sieht sie im Internet Explorer am besten aus. Mir ist bekannt, dass sie bei anderen Browsern nicht immer so gut dargestellt wird, aber ich bin keine IT-Expertin, daher weiß ich leider nicht, wie ich das ändern könnte. Natürlich wünschte ich, sie würde überall gut aussehen, aber mein Fokus ist darauf gerichtet, die darin enthaltenen Informationen bereitzustellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich versuchen, auch in anderen Browsern die Darstellung zu verbessern.

 

Sie dürfen sich eine Kopie dieser Website zu Ihrer eigenen Information machen und/oder Ihrem Tierarzt eine Kopie geben. Aber diese Website darf ohne Genehmigung der Seiteninhaberin weder reproduziert noch ausgedruckt werden, nicht im Internet, noch in anderen Medien. Über den Button Kontaktaufnahme können Sie sich mit mir in Verbindung setzen. In dieser Website steckt sehr viel Arbeit und Liebe. Bitte bestehlen Sie mich nicht, indem Sie mein Urheberrecht verletzen.

 

Sie können diese Seite gerne verlinken. Machen Sie dann aber bitte deutlich, dass es sich um einen Link handelt und nicht um Ihre eigene Arbeit. Außerdem wäre ich dankbar, wenn Sie mir einen Hinweis auf diesen Link schicken würden.

 

Die hier aufgeführten Verknüpfungen zu anderen Internetseiten (Hyperlinks) stellen Informationsangebote fremder Anbieter dar, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Insbesondere übernehme ich keinerlei Haftung für den Inhalt oder den Wahrheitsgehalt dieser Internetseiten.